MINISTER-PREIS BEIM MAUERFALL
Guntram Schloß bei der Messe der Meister von Morgen

Schon als Schüler war Guntram Schloß fasziniert von Tech-nik und Computern. In Neubrandenburg gab es schon da-mals die Station “Junge Naturforscher”. Dort traf er sich nach der Schule mit Gleichgesinnten und anhand einfacher Teile lernten sie, wie elektronische Schaltungen funktionierten. “Erst war es nur ein Blinklicht, dann wurde es immer komplexer bis wir letztlich einen Computer aus Einzelteilen zusammengelötet haben. Eine ausgediente elektronische Schreibmaschine und ein Junost-Fernseher dienten zur Informationsein- und -ausgabe. So lernten wir dann programmieren, ohne jemals ein Buch dazu gelesen zu haben”, erzählt der Apella-Gründer.

“Wir hatten eine Mischersteuerung für das Reifenwerk Neubrandenburg programmiert. Damit gewann unsere Dreier-Gruppe bei der Bezirksmesse das Ticket für die Messe der Meister von Morgen (MMM), der seinerzeit größten Messe in der DDR.

In der Woche um den 8. November 1989 waren wir dann auf der MMM in Leipzig. “Wir erhielten den Schülerpreis des Ministers für chemische Industrie", sagt Schloss.
"Die Montags-Demos hatten für eine aufgeheizte Stimmung gesorgt. Abends rief mich die Gastfamilie, bei der ich unter-gebracht war, in ihr Wohnzimmer: In der “Aktuellen Kamera”, der täglichen Nachrichtensendung, liefen gerade Bilder der Maueröffnung aus Berlin - die Mauer war gefallen! Unglaublich.”